06/15/2018 - 12:38pm      12:38

Sie sind hier

AKROBATISCHE KUNSTSTÜCKE UND GESCHICK: DAS SKATEBOARD IN BOZEN


Andreas Vicinanza
0

90

0

1
Deutsch

Es ist in der Jugendkultur verankert und wird nicht nur als Sport, sondern auch als Lebensstil angesehen. Kreativität, Aufmerksamkeit und Spaß sind zentrale Aspekte. Benötigt sind Geschick und schnelle Reflexe, um die eigenen Fähigkeiten bei spektakulären akrobatischen Kunststücken unter Beweis zu stellen. Das Skateboard entstand in den Vierzigerjahren in Kalifornien und kam in den Siebzigerjahren nach Italien. Auch in Bozen hat es weite Verbreitung gefunden, und verschiedene Anlagen stehen Interessierten zur Verfügung.

Der PLATZA-Skatepark befindet sich auf den grünen Talferwiesen, in der Nähe des bezaubernden Schloss Maretsch und seinen Weinreben. Im Laufe der Jahre wurde diese Struktur ein wahrer Treffpunkt für Skateboard-Begeisterte. PLATZA wird als einer der modernsten Skateparks von ganz Italien angesehen; er befindet sich unter den fünf besten auf nationaler Ebene. Weiterhin war der PLATZA Gastgeber von drei Ausgaben der Skateboard-Meisterschaften von Italien. 

Neben PLATZA befindet sich eine zweite Anlage in Bozen: PLATZETTA im Firmianpark des Don-Bosco-Viertels wurde im Jahr 2013 eröffnet und auch dieser Skatepark wird von jungen Skatern besucht. Die Namen dieser beiden Strukturen wurden Mittels online-Voting von den Bürgern gewählt; auf diese Weise wurde die Bevölkerung beim Projekt miteinbezogen.

In der Provinz ist weiterhin die Vereinigung sk8project aktiv, welche mit dem Skate verbundene Initiativen organisiert. In den verschiedenen Geschäften können Boards und Ausrüstungen gefunden werden, und es gibt sogar eine Skateboardschule. Übrigens: Bald wird das Skateboard eine offizielle olympische Disziplin werden, und im Jahr 2020 werden in Tokio Skateboard-Künstler aus aller Welt ihr Geschick unter Beweis stellen.


Gesponserte Anzeigen


Suchen

Search form


Das Letzte Aus


Neueste Tweets