05/14/2018 - 12:10pm      12:10

Tu sei qui

FOTO-FORUM BOZEN: DIE FOTOGRAFIEN VON RINKO KAWAUCHI


redaktion-de
0

229

0

1
Tedesco

Die Galerie foto-forum zeigt Rinko Kawauchis neueste Werkserie „Halo“ in einer Einzelausstellung. Mit „Halo“ weitet die Fotografin ihre 2013 mit der Serie und dem dazugehörigen Buch ‘Ametsuchi’ begonnenen Entdeckungsreise der Spiritualität aus. In diesen Arbeiten konzentriert sie sich hauptsächlich auf die Landschaft von Japans Vulkan Aso. Die Shinto-Rituale, die sie dort beobachtete, wurden zum Anker ihrer weiteren Erkundungen.

Die „Halo“ Serie besteht aus verwobenen Bereichen, die unterschiedliche spirituelle Traditionen behandeln. Eines der Segmente stellt das Festival ‘DaShuhua’ der Hebei Provinz in China dar. Das Festival existiert bereits seit vielen Jahrhunderten und entstand als die Menschen begannen, geschmolzenes Eisen an die Stadtmauern zu schleudern. Dabei entstand durch die Funken ein Lichterregen, der den armen Menschen als Ersatz für die teuren Feuerwerke diente. Ein weiteres Motiv ist das Festival „Kami Mukae Sai”, bei dem die Einwohner der Izumo-Region die Götter begrüßen, indem sie mit heiligen Flammen die Küste erhellen.

Im Jahr 2001 wurde Kawauchi praktisch über Nacht berühmt, als sie die wichtigsten Nachwuchs-Auszeichnung im Fotobereich Japans, den Kimura-Ihei-Preis, gewann. Kurz darauf veröffentlichte sie als erste japanische Fotografin überhaupt drei Bücher gleichzeitig: Utatane (Schläfchen), Hanabi (Feuerwerk) und Hanako, eine intime Studie eines gleichnamigen jungen Mädchens.

Die Ausstellung wird am 15. Mai um 19 Uhr im foto-forum (Weggensteinstraße) eröffnet. Interessierte können sie bis zum 16. Juni besichtigen. Weiterhin wird am 16. Mai um 19 Uhr ein Gespräch mit der Künstlerin zum Thema „Das japanische Fotobuch“ stattfinden.


Sponsored ads


Search

Form di ricerca


Ultime Notizie


Latest Tweets