04/28/2018 - 11:13am      11:13

Tu sei qui

MIT DEM DRAHTESEL DURCH BOZEN


Ritratto di Mavi
Mavi
0

92

0

1
Tedesco

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Luft wärmen und die klirrende Kälte des Winters dem nahenden Frühling weicht, ist eine gemütlichen Entdeckungsfahrt durch die schönsten Orte der Stadt genau das richtige: Über das dichte Netz an Radwegen ist jeder Punkt Bozens leicht und rasch erreichbar. Unsere Route führt uns durch die Altstadt, am Dom vorbei und mitten ins Grüne bis unterhalb jenes Felsens, auf dem sich stolz das mittelalterliche Schloss Runkelstein erhebt.

Als Ausgangspunkt wählen wir den Waltherplatz im Zentrum der Stadt, wo wir noch vor der Abfahrt den Dom – ein Prachtexemplar gotischer und romanischer Architektur – besichtigen können. Von dort aus geht es in Richtung des nahegelegenen Dominikanerplatzes weiter, geradeaus zum Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und nach der geschwungenen Brücke über die Talfer nach rechts. Vom Radweg aus genießt man einen herrlichen Blick auf die zauberhaften Wiesen, die aufblühenden Bäume und den Fluss, der ruhig in seinem felsigen Bett dahinfließt. Die Sportplätze auf der anderen Seite sind an schönen Tagen ein beliebtes Ziel. Entlang der Strecke lohnt es sich jederzeit, eine kurze Rast einzulegen und den Blick auf die umliegenden Berge zu genießen.

Weiter geht’s den Radweg entlang bis zur St.-Anton-Brücke: Wer möchte, kann hier rechts abbiegen und in die Altstadt zurückfahren. Für Kulturbegeisterte empfiehlt es sich allerdings, noch den sanften Anstieg bis unterhalb von Schloss Runkelstein hochzufahren: Das Schloss selbst ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar und mit seinem weltbekannten profanen Freskenzyklus auf jeden Fall einen Besuch wert!

(Ins Deutsche übersetzt / Foto: Carmela Pagano)


Sponsored ads


Search

Form di ricerca


Ultime Notizie


Latest Tweets