01/26/2018 - 1:12pm      13:12

Tu sei qui

DAS EISSTOCKSCHIESSEN


Martina Losi
0

334

0

3
Tedesco

Es war nicht genug, ein wichtiger Ort für zahlreiche Sportarten und die Heimatregion von etlichen berühmten Athleten zu sein. Im Sportbereich weißt Südtirol einen kuriosen Rekord auf: Beinahe ausschließlich in dieser Region Italiens wird das „Eisstockschießen“, praktiziert, das beliebte Eisspiel, und dadurch kann Italien auf Weltebene sehr gute Ergebnisse erzielen.
 
Die Wurzeln dieses Sports gehen bis auf die Antike zurück; er wurde traditionell in Zentraleuropa praktiziert. Die Regeln sind einfach: Die Spieler lassen die Stöcke auf der Eisoberfläche gleiten (in einigen Fällen spielt kann man auch auf einer Oberfläche aus Teer). Es gibt verschiedene Varianten: Ziel des Spieles kann es sein, den präzisesten Wurf zu tätigen oder den längsten. Am meisten praktiziert wird jedoch der Teamsport: Die Spieler müssen dabei die Stöcke so nahe wie möglich an ein auf dem Feld positioniertes Ziel werfen.
 
In Italien wird das Eisstockschießen beinahe ausschließlich in Südtirol praktiziert, wo es fast tausend Spieler gibt. Die weibliche Mannschaft Bozens, die EV Moritzing, ist Italienweltmeister und die weibliche Nationalmannschaft ist unter den erfolgreichsten der Welt: Italien hat im Jahr 2016 die Weltmeisterschaft gewonnen, wobei die Mannschaft im Finale am Ritten gegen Österreich antrat. Eine der Spielerinnen, Sonja Mulser, trainiert den EV Moritzing. Die Spielerinnen trainieren im Eisstadion von Eppan. Viele der anderen Spieler sind Amateure und die Turniere vorzüglich lokal; sie werden in Südtirol und manchmal auch in Österreich und Deutschland abgehalten.
 
Auch wenn das Eisstockschießen in Italien nicht übermäßig praktiziert wird, ist das im Rest der Welt nicht so: Gut 42 Staaten werden nächsten März bei den Weltmeisterschaften dieser Sportart in Österreich antreten. Interessanterweise sind auch Mannschaften aus wärmere Gebieten Afrikas, Lateinamerikas und Asiens unter den Teilnehmern. Trotzdem wird das Eisstockschießen noch nicht als olympische Disziplin angesehen. „Es besteht die Möglichkeit, dass das Eisstockschießen in den nächsten Jahren olympische Disziplin wird“, erzählt Johann Mulser, Vizepräsident der Italienischen Föderation für Eissport, Sektion Eisstockschießen, die ihren Sitz in Bozen hat. Er ist auch der Vater von Sonja Mulser. Er ist Amateurspieler: „Wir spielen, um unsere Freunde zu treffen, doch wir trainieren immer um zu gewinnen.“
 
(Ins Deutsche übersetzt)


Sponsored ads


Search

Form di ricerca


Ultime Notizie


Latest Tweets